Masterclass

Was ist die MASTERCLASS?

Über 6 Monate lang wirst Du 1x wöchentlich und bis zu viermal im Monat zu einer regelmäßigen Zeit an einem Zoom-Gruppencall mit 4 Teilnehmern unter meiner Moderation mit anschließend zur Verfügung stehender Aufzeichnung teilnehmen.

Die MASTERCLASS ist ein auf dem Kongress-Coaching-Markt bislang in Konzeption und Umfang einmaligen Coaching-Modell und unterscheidet sich von Selbstlernkursen, wie sie gerade auf dem Markt angeboten werden, durch ein hohes Maß an individueller Betreuung durch mich. Aber damit nicht genug...

Lass mich Dir erklären, was meine Motivation hinter diesem Programm ist und warum ich mich ergänzend zu dem Online-Kongress Ideenfabrik Mitgliederbereich für dieses Modell entschieden habe. 
Zum einen möchte ich gerne einen engen Kontakt mit den Menschen haben, die einen Kongress entwickeln. Weil ich gerne Entwicklungen begleite und es mich mit tiefer Freude erfüllt, andere Menschen wachsen zu sehen. Ich freue mich an jedem Schritt, den es vorwärts geht.

In vielerlei Hinsicht lesen wir davon, dass man sein Business skalieren sollte. Das ist wichtig, aber ich für meinen Teil möchte durch eine solche Skalierung nicht den Draht zu den Menschen verlieren. Dann könnte ich genauso gut ein Buch schreiben. Deshalb ist ein nicht so stark skalierter Teil meines Konzeptes die MASTERCLASS.
Zum anderen habe ich selbst das Lernen in Gruppen als etwas unglaublich Wertvolles erfahren.

Meinen Business-Start habe ich über lange Zeit mit der Teilnahme an einer festen 14-tägigen Erfolgsgruppe gestützt. Ich hatte immer den Eindruck, dass ich mich gerne häufiger getroffen hätte.

Für ein Projekt wie einen Online-Kongress habe ich Die Erfahrung gemacht, dass ein wöchentlicher Austausch sehr sinnvoll und angemessen ist. Dieser Rhythmus hat sich auch bei der Planung von „Dein erster OnlineKongress“ bewährt.
Und zu guter Letzt habe ich mich nun seit über einem Jahr mit Schülern von unterschiedlichen Kongresscoaches ausgetauscht.
Und von einem Großteil habe ich gehört, dass ihnen die Unterstützung vom Coach selbst viel zu kurz kommt und das auch technische Fragen in den Coachings außen vor gelassen werden.

Wenn ich mich an meinen Business-Start erinnere, lagen gerade hier die größten Hürden und die Finanzen ließen es bei Weitem nicht zu, dass ich mit diesen Aufgaben Fachleute beauftragte.

Und deshalb möchte ich diesen Bereich bewusst mit abdecken. Es darf und soll natürlich auch um andere Aspekte gehen, doch möchte ich Dir das komplette Paket bieten. Damit Du nicht noch zusätzliche Kosten für Webseiten-Developer und Co. einplanen musst. Das ist einfach mein Anspruch an mich.

Welche Vorteile hat die MASTERCLASS für Dich?

Verspürst Du diesen tiefen Wunsch in Dir, anderen Menschen und der Welt etwas durch einen Kongress zu geben. Hast Du Dein Ziel, Dein „Warum“ bereits in Dir gefunden? Dann gratuliere ich Dir dazu herzlichst.

Mit der MASTERCLASS hast Du nun die Möglichkeit dieses Ziel zu erreichen. Das Kleingruppencoaching setzt auf das Lernen von Menschen in kleinen Gruppen, die das „gleiche“ Ziel verfolgen (sprich einen Online-Kongress), jedoch mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Die Teilnehmer der MASTERCLASS haben in vielerlei Hinsicht Vorteile von diesem Modell:

  1. Du stärkst Dein Selbstvertrauen durch regelmäßiges Feedback.
  2. Du steigerst Deine Motivation und überwindest den inneren Schweinehund leichter.
  3. Du erweiterst Deine eigene Sichtweise durch andere Perspektiven.
  4. Du wirst durch die Vielfalt inspiriert.
  5. Du lernst an den Beispielen anderer und kannst Probleme antizipieren, die ggf. auch einmal auf Dich zukommen könnten.
  6. Du hast einen strukturierten Austausch auf Augenhöhe bei gleichzeitig kompetenter Moderation.
  7. Du erlegst Dir sanft selbst Druck auf und beschleunigst so das Erreichen Deiner Ziele.
  8. Du erlernst bzw. kultivierst mehr und mehr den respektvollen Umgang miteinander.
  9. Du lernst Prioritäten zu setzen und Dich zu fokussieren.
  10. Du baust Dein persönliches Netzwerk auf und aus (ich nenne es den Inner Circle)

… und nicht zuletzt hast Du auch einen finanziellen Vorteil, denn mein Stundensatz fällt nur einmal an und wird „theoretisch“ durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt, wobei Dein direkter Kontakt mit mir als Coach und damit die Möglichkeit, meine Strategien, Tipps und Sichtweisen aufzunehmen, sich nicht verringert.

Wie läuft das Ganze ab?

Über 6 Monate lang wirst Du 1x wöchentlich und bis zu viermal im Monat zu einer regelmäßigen Zeit an einem Zoom-Gruppencall mit drei bis maximal 4 Teilnehmern unter meiner Moderation mit anschließend zur Verfügung stehender Aufzeichnung teilnehmen.

Ein Wechsel der Teilnehmer ist nicht vorgesehen. Diese Konstellation gewährleistet einen intensiven Austausch bei hoher Konzentration und knackigem Zeitmanagement.

So sieht ein reguläres Treffen aus?

1. Check-In mit Begrüßung, Festlegen des Zeitwächters und Erfolgsrunde

Hier ist für jeden Teilnehmer 5 Minuten Zeit, die eigene Befindlichkeit zu äußern, den Erfolg der letzten Woche zu nennen, das Thema bzw. aktuelle Anliegen für die aktuelle Masterclass-Sitzung vorzustellen bzw. die Materialien, die gesichtet werden sollen, in die Runde zu geben.

Ein Anliegen kann „vieles“ sein und reicht von inhaltlicher, technischer bis seelischer Unterstützung, aber auch das Kontaktherstellen mit anderen Partnern und Netzwerken, das Sammeln von Ideen, ein Feedback für etwas Produziertes (wie z.B. eine Werbeanzeige, ein Header…), bis zur Bitte um das Austesten von Anmeldeprozessen u.v.a.m.

2. Unterstützungsrunde: 15 bis max. 20 Minuten

Jeder Teilnehmer erhält anschließend einen Zeitraum von 15-20 Minuten für Unterstützung durch mich und alle anderen. Jeder Teilnehmer hat 5 Minuten Zeit ein Feedback zu geben, dann wird das „Staffelholz“ weitergereicht. Teil Deiner Vorbereitung wird es sein, dass Du Dir gut überlegst, um welche Unterstützung Du mich und die anderen bittest. Brauchst Du einen Kontakt? Eine ganz bestimmte Information? Oder geht es darum zu schildern, worin Deine momentane Herausforderung besteht, um die Meinungen, Erfahrungen und Strategien der anderen zu hören?

Du bestimmst, was Du brauchst und Du forderst es auch ein. In dieser Runde geht es nicht darum zu sagen, wo Du gerade stehst. Das hast Du im Check-In bereits getan. Hier geht es ganz klar darum die vielen Ressourcen und Fähigkeiten, die in der Masterclass zusammentreffen optimal zu nutzen.

(Es kann sein, dass es ein Treffen gibt, in dem ein Mitglied keine Unterstützung braucht. Dann entscheiden alle gemeinsam, ob die Redezeit jemand anderem zur Verfügung stehen soll oder das Treffen früher beendet ist.)

3. Die nächsten Schritte festlegen

In dieser 3 Minuten-Abschlussrunde teilt jeder kurz seine Erkenntnis aus der Runde mit und formuliert seine Zielsetzung für die kommende Woche laut und ebenfalls schriftlich.

Denn es geht darum, messbare Handlungsschritte zu gehen. Woran sollten Deine Weggefährten sonst erkennen, was Du tatsächlich getan hast? Hier kannst Du Dich selbst immer wieder in die Pflicht nehmen.

Du wirst die positiven Auswirkungen auch in anderen Lebensbereichen spüren.

So sieht ein reguläres Treffen aus?

1. Check-In mit Begrüßung, Festlegen des Zeitwächters und Erfolgsrunde

Hier ist für jeden Teilnehmer 5 Minuten Zeit, die eigene Befindlichkeit zu äußern, den Erfolg der letzten Woche zu nennen, das Thema bzw. aktuelle Anliegen für die aktuelle Masterclass-Sitzung vorzustellen bzw. die Materialien, die gesichtet werden sollen, in die Runde zu geben.

Ein Anliegen kann „vieles“ sein und reicht von inhaltlicher, technischer bis seelischer Unterstützung, aber auch das Kontaktherstellen mit anderen Partnern und Netzwerken, das Sammeln von Ideen, ein Feedback für etwas Produziertes (wie z.B. eine Werbeanzeige, ein Header…), bis zur Bitte um das Austesten von Anmeldeprozessen u.v.a.m.

Denn es geht darum, messbare Handlungsschritte zu gehen. Woran sollten Deine Weggefährten sonst erkennen, was Du tatsächlich getan hast? Hier kannst Du Dich selbst immer wieder in die Pflicht nehmen.

Du wirst die positiven Auswirkungen auch in anderen Lebensbereichen spüren.

Gibt es feste Spielregeln für die Treffen?

Selbstverständlich, denn sie sind die Basis für ein erfolgreiches Miteinander und haben sich in der Kleingruppenarbeit sehr bewährt. Wir gehen diese „Regeln“ beim ersten Treffen gemeinsam durch, so dass jedes Mitglied zu 100 % JA dazu sagen kann.