11 Fragen, die jeder Kongressveranstalter beantworten können sollte Beitragsbild

#1 An wen richtet sich Dein Kongress? Wer ist Dein idealer Kunde?

  • Diese Frage wird mir meistens schon im Rahmen der Einladungsmail beantwortet. Und trotzdem ist es mir oft zu ungenau beschreiben. Ich muss ganz genau wissen, wer ist der ideale Wunschkunde?
    Wer ist der Wunschkunde des Kongressveranstalters?
    Damit ich weiß, ob sich bei mir Überschneidungen mit meiner Zielgruppe ergeben. Ob es überhaupt Sinn macht, als Experte zu sprechen.

#2 Welche Deckung siehst Du mit meiner Zielgruppe?

  • Das heißt, dass der Kongress-Veranstalter mir ein paar Elemente nennen kann, wo sich die Zielgruppe miteinander deckt.
    Wo sie die gleichen Visionen oder Träume hat bzw. wo sie vielleicht auch die gleiche Ausgangssituation, das gleiche Problem hat. Dann sehe ich grundsätzlich eher grünes Licht dafür, mit auf dem Kongress dabei zu sein.

#3 Was ist Dein Business-Modell und welche Rolle spielt der Kongress in diesem Modell?

  • Wie ich immer wieder festgestellt habe, werden Kongresse auch oft als isolierte Marketing Maßnahme gehandhabt. So dass es keinen Zusammenhang besteht, zu dem was eigentlich angeboten wird. Und wenn ich das nicht auf Anhieb erkennen kann, dann ist es oft so, das der Kongress eine Eintagsfliege ist und somit auch für mich langfristig keine sinnvolle Kooperation ansteht.

#4 Was ist Dein Ziel mit dem Kongress?

  • Also was möchtest Du erreichen? Denn es kann ganz unterschiedliche Ziele geben. In meiner Kongresstyp Analyse gehe ich auch sehr stark darauf ein.
    Diese Analyse findest Du bestimme jetzt Deinen Kongresstyp. Denn es ist sehr sehr wichtig ein klares Ziel für einen Kongress zu haben. Und wenn ich als Veranstalter dieses Ziel nicht vor Augen habe, was ich will ... wie will ich dann meinen Experten sagen, wohin die Reise geht und worum es eigentlich geht?
    Geht es um Reichweite?
    Geht es darum Produkte von den Experten als Affiliate Partner zu verkaufen?
    Geht es möglicherweise darum ein eigenes Produkt zu verkaufen?
    Das ist schon wichtig, weil dies einen Unterschied in Bezug auf meine Rolle macht. Und da ist dann auch gleich die nächste Frage, die sich anschließt.

#5 Welches Produkt willst Du im Anschluss verkaufen?

  • Das heißt, geht es hier auch wirklich um ein Business oder geht es hier um eine große Idee. Ich habe z.B. auch schon bei Non-Profit Kongressen gesprochen, weil es dort um eine große Idee geht und da bin ich natürlich auch gerne mit dabei. Aber das muss ich vorher wissen.

#6 Welches wird meine Rolle im Kongress sein? Was erwartest Du von mir?

  • Soll ich Dir Teilnehmer bringen, soll ich Dich vielleicht unterstützen bei Deinem Produktverkauf? Was für Emails erwartest Du von mir? Was für Social-Media Marketing Maßnahmen usw.? Vielleicht auch: Was für Themen erwartest Du von mir in Deinem Interview?

#7 Was genau kann ich zum Kongressthema beitragen?

  • Das heißt, hier klopfe ich einfach noch mal ab, ob der Experte mich genau kennt. Ob er weiß, wer ich bin und was ich leiste. Und ob er auch genaue Vorstellungen davon hat, was ich jetzt genau beizutragen habe, auch inhaltlich.

#8 Was unternimmst Du, um Teilnehmer zu generieren?

  • Denn oftmals wird das Marketing nur auf die Experten abgewälzt. Das aber auch mit eigener Werbung und mit eigenen Maßnahmen der Kongress gefüllt wird und dadurch neue frische Email Adressen, neue Kontakte mit reinkommen sollen, wird häufig vernachlässigt.
    Dass auch der Veranstalter seinen Beitrag dazu leistet, das wird oft übersehen und spielt für mich auch eine wichtige Rolle.

#9 Welche Art von Kooperation schwebt Dir im Anschluss an den Kongress vor? 

  • Darauf bin ich weiter oben schon eingegangen. Hier geht es mir auch darum langfristige Marketing Partner zu finden. Und nicht einfach immer nur mal hier als "Zaungast" und dort als "Zaungast" aufzutreten.

#10 Wen würdest Du an meiner statt einladen, wenn ich absagen würde?

  • Wen hättest Du noch auf Deiner Liste. Und da wäre es interessant, wer aus meiner Branche auch noch mit dabei ist. Ich erlebe es so oft, das dann noch drei oder vier andere Kongress-Coaches mit dabei sind. Und hier macht es für mich wenig Sinn zu sprechen, denn dann ist das Feld einfach schon sehr besetzt.
    Und es ist auch für den Veranstalter schwierig, sich zu entscheiden, welchen Kongress-Coach er nun wirklich besonders unterstützen möchte. Oder welche Produkte er mit promoten möchte.
    Denn wir alle sind sehr sehr unterschiedlich. Da ist dann nachher eine Entscheidung gefragt und von daher ist es manchmal sogar so, dass ich die Entscheidung dann abnehme.

#11 Welche Werte hat der Veranstalter bzw. welche Werte liegen dem Handeln des Unternehmens zu Grunde?

  • Das ist mir auch sehr wichtig, um dort einfach eine Überschneidung zu haben und auch indem, was nachher für Kontakte in meine E-Mail Liste gespült werden.

Abonniere den Podcast auf iTunes oder auf Stitcher (Android).

Höre auch in die letzte Episode rein

Shownotes:

Kongresstyp-Analyse

Swantje Gebauer

Swantje Gebauer von der Online-Kongress Ideenfabrik unterstützt als Online-Kongress-Guide herzgetriebene Coaches, Trainer, Berater und Solopreneure dabei ihre Sichtbarkeit im www mit einem Online-Kongress spürbar zu erhöhen und sich so mit ihrer Expertise und Authentizität ein profitables Online-Business zu erschaffen. Gemeinsam mit Anneli Eick hat sie den großen Online-Kongress mit dem Titel "Dein erster OnlineKongress" veranstaltet. 2017 setzt sie mit ihrem Relaunch "Mehr Sichtbarkeit im Business" neue Maßstäbe in der Welt der Online-Kongresse.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: