Online-Kongress Umsatzmaschine Beitragsbild

In dieser Episode schauen wir und das Thema Geld verdienen mit einem Online-Kongress an, denn diese Sau wurde schon ziemlich heftig durchs Dorf getrieben und hat dem Ruf der Online-Kongresse beinahe schon nachhaltig geschadet.

Du wirst Dir denken können, dass der gewählte Titel für diese Episode eher ironisch gemeint ist, oder?

Bevor ich loslege: Dies wird sicher ein längeres Video… und da es ein so wichtiges Thema ist, siehst Du mir das sicher nach. So.

Zum einen möchte ich nochmals ganz öffentlich mit der Tatsache aufräumen, dass ein Online-Kongress keine Gelddruckmaschine ist. 

Auch wenn viele Kongressveranstalter am Ende durchaus den einen oder anderen Euro übrig haben: Reich werden, kannst Du mit einem Online-Kongress bislang noch nicht. Vielleicht wird sich das eines Tages ändern. 

Doch ehrlich gesagt bin ich die Letzte, die daran glaubt und auch die Letzte, die sich das wünscht.

Denn mit dem Mangel an Geld in unserer Gesellschaft durch die Umverteilung, das Zinssystem, das Schuldgeldsystem oder was auch immer, wird beim Menschen auch immer dieser enorme Wunsch danach geschürt, reich zu sein. 

Und entschuldige an der Stelle mein unpräzises Wissen über das Geldsystem. Auch wenn ich mit einem Geldphilosophen zusammenlebe, so bin ich noch immer nicht ganz hinter das System gestiegen. 

Allerdings weiß ich, dass etwas an unserem derzeitigen Geldsystem faul ist und habe auch den Verdacht, dass sich dies bei den Kryptogeldern ebenfalls nicht sehr viel anders darstellen wird.

Doch das ist ein ganz anderes Thema.

Was ich sagen will, ist folgendes - oder besser, was ich Dich fragen will, ist folgendes:

Wenn Du mit einem Online-Kongress reich werden willst, hast Du Dich vorher dann schon einmal gefragt: „Warum bin ich nicht bereit arm zu sein?“

Denn wer zu der einen Sache hin will, will von der anderen Sache weg. 

Ich stell die Frage einfach mal anders herum und treibe sie noch etwas auf die Spitze: 

Bist Du bereit, Deinen Lebtag arm zu sein?

(Ich vermute, die wenigsten von uns können diese Frage spontan und sofort klar mit „Ja“ beantworten. Da kann man mal sehen, welche Macht das Geld über uns hat…)

Ich glaube fest daran, dass die Bereitschaft, niemals  - wirklich niemals - reich zu sein, genau die Voraussetzung ist, die uns hilft innerlich komplett vom Geld loszulassen und in den Reichtum zu kommen. In die Fülle.

Das muss jetzt nicht gleich die finanzielle Fülle sein. Das kann genauso gut auch einfach das Ausbleiben von Mangelgedanken sein. 

Oder das Wahrnehmen des geistigen und emotionalen Reichtums.

Reichtum hat so viele Facetten und noch viel höhere Ebenen. Doch wir beschränken es immer auf diese bunten Scheine, die wir Geld nennen. 

Und diese Scheine sind mit den Schöpfungsprinzipien betrachtet, der letzte Ausdruck von Geist.  

Auf der Schwingungsebene ist alles Materielle lediglich das Abfallprodukt des Geistes, der viel höher schwingt als alles auf der körperlichen Ebene.

Und wir denken dann, es geht uns besser, wenn wir mehr von diesem Abfallprodukt besitzen?! 

Im Gegenteil. Wir können uns zwar ernähren, wenn wir Geld besitzen. Doch wir können unseren Geist nicht speisen mit der niedrigsten Schwingungsform von Geist.

Klar, könntest Du jetzt widersprechen und sagen, dass Du Dir ein Seminar davon kaufen kannst, wo Du zum Beispiel meditieren lernst usw. und Dich dann geistig weiterentwickelst. 

Doch geistig entwickeln kannst Du Dich auch ohne all das. Genauso gut kannst Du von einem Seminar zum nächsten laufen und dabei Dein Hirn aber überhaupt nicht anschalten. Dann hast Du geistig nichts gewonnen. Garnichts! 

Wenn ich aus diesem Mindset rauskommen will, dass ich Geld brauche, dann stelle ich mir vor, wie ich mich geistig weiterentwickeln könnte, wenn niemand mehr für Geld irgendwelche Seminar anbieten würde, sondern nur noch Dienstleistungen oder einen tiefen Dank annehmen will.

Was wäre, wenn wir einfach kein Geld mehr ausgeben könnten, weil niemand es haben will?

Eine spannende Vorstellung, die in der vedischen Kultur durchaus Realität gewesen sein muss. Dort war es nämlich so, dass niemand, der der heiligen Schrift - der Bhagavaghita - folgte - durch das Verdienen von Geld Karma aufbauen wollte.  

So. Das war jetzt ein ziemlicher Ausflug in die Zusammenhänge von Geist und Materie, die Philosophie und was weiß ich noch alles. 


Zurück zur Materie… 😉


Wer sich mit seinem Online-Business schon auf den Weg gemacht hat, wird mir vielleicht bestätigen, dass das Geldverdienen damit eine sehr komplexe Angelegenheit sein kann und meistens auch ist.

Ein Event wie ein Online-Kongress ist in diesem komplexen Gebilde oft nur ein Zahnrädchen.

Und viele, die einen Online-Kongress geplant haben, haben das vergessen. Sie haben es als etwas Externes betrachtet und sich dann gewundert, dass sich die anderen Rädchen in ihrem Business nicht drehen.

Der Mythos an der Sache mit dem Versprechen vom Geld verdienen mit einem Online-Kongress ist jedoch, das die 5% der Kongressveranstalter, die zwischen 40.000 und 100.000 Euro mit ihrem Kongress umgesetzt haben dann als Aushängeschild genommen und überall vorgezeigt wurden.

Das Ende vom Lied: Jeder glaubt daran. 


Und weißt Du was: Es mag auch stimmen. 

Doch es steckt auch eine kleine Lüge drin. 

Nämlich die, dass Du diese Zahlen für den Gewinn und nicht für den Umsatz hältst.

Und Lüge zwei: Es wird gesagt, dass die Unternehmer diesen Umsatz MIT ihrem Kongress gemacht haben, nicht IN ihrem Kongress.
Wieder ein gravierender Unterschied….  

Und die Umsatzzahlen werden dann groß auf das Webinar-Werbeplakat geklebt  - und damit auch auf direktem Weg in Deinen Geist … 


Hast Du das Gedankenkondom aus meiner vorigen Episode schon vergessen zu benutzen?


Schauen wir genau hin, dann ist es so: 

Je nachdem, was für einen Kongresstyp der Veranstalter gewählt hat, gab es auch Kosten und meist sogar noch einen goßen Batzen an Partnerprovisionen. 

Denn bei einem Kongress online ist es so üblich, dass die Experten und auch anderen Partner mit 50% der Verkäufe beteiligt sind, wenn der Verkauf über ihre Empfehlung zustande kam. 

Am Ende bleiben dann nach Abzug aller Kosten und Provisionen von 40.000 Euro vielleicht noch  10.000 oder 15.000 Euro für einen Arbeitseinsatz von 6 Monaten ohne Steuerabzug.  

Sorry, dass ich Dich jetzt so heftig enttäuschen muss, wenn Du darauf gehofft hattest, Dich mit einem Online-Kongress reich zu stoßen und in mir die richtige Begleitung dafür zu finden. 


Ein Online-Kongress ist keine Gelddruckmaschine. 

Er ist eine Investition.

Eine Investition in Dein Business.


Denn ein Online-Kongress ist hocheffektiv, wenn man über die „Spätfolgen“ 😉 nachdenkt und es richtig anstellt. 

Zu den Ergebnissen zählt nämlich neben so einigen anderen Dingen auch noch eine umfangreiche, kaufbereite und große E-Mail-Liste.

Doch um MIT dieser weiter Geld zu verdienen,  musst Du eines beherrschen: Brillantes E-Mail-Marketing.

Wenn Du Dich mit E-Mail-Marketing noch nicht befasst hast, dann solltest Du es schleunigst tun… 😉 Und zwar bevor Dein Kongress vorüber ist und Deine Liste eingeschlafen ist. 

Fazit:

Bevor Du nun also mit Deiner Kongressplanung loslegst, überlege Dir: 

  1. Was brauche ich wirklich zum Leben? 
  2. Entwickele die innere Bereitschaft bis zu Deiner Weiterreise auf die Himmelswiese eine arme Kirchenmaus zu sein und 
  3. Beginne unbedingt mit dem passenden Kongresstyp und übernimm Dich nicht mit Deinem ersten Kongress, damit Du nach dem Kongress noch weiteres Potential zur Entfaltung hast.  

Meine kostenlose Kongresstyp-Analyse kannst Du auf meine Webseite machen. Den Link stelle ich Dir hier in die Videobeschreibung. 

Was denkst Du über das Reichwerden im Internet und die großen Versprechen, dass Du ganz bestimmt mit einer einzigen E-Mail, einem einzigen Webinar, einem einzigen Kongress reich werden kannst. Schreib mir in die Kommentare, was Du davon hältst.

Schreibe mir in die Kommentare, was Du über das reich werden im Internet denkst und die großen Versprechen denkst, dass Du ganz bestimmt mit einer einzigen E-Mail, einem einzigen Webinar, einem einzigen Kongress reich werden kannst.

Swantje Gebauer

Swantje Gebauer von der Online-Kongress Ideenfabrik unterstützt als Online-Kongress-Guide herzgetriebene Coaches, Trainer, Berater und Solopreneure dabei ihre Sichtbarkeit im www mit einem Online-Kongress spürbar zu erhöhen und sich so mit ihrer Expertise und Authentizität ein profitables Online-Business zu erschaffen. Gemeinsam mit Anneli Eick hat sie den großen Online-Kongress mit dem Titel "Dein erster OnlineKongress" veranstaltet. 2017 setzt sie mit ihrem Relaunch "Mehr Sichtbarkeit im Business" neue Maßstäbe in der Welt der Online-Kongresse.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar